8er: Berufsfelderkundung beim WDR

 

Berufsfelderkundung beim WDR Fernsehen

 

WDR steht für Westdeutscher Rundfunk. Der WDR ist eines der größten Medienunternehmen Deutschlands. 1956 wurde der WDR gegründet.

Er fördert die Integration und die kulturelle Vielfalt in Deutschland und Europa.

Es gibt WDR Fernsehen und Radioprogramm.

Die Radioprogramme sind: 1Live, WDR 2-5, Funkhaus Europa und KiRaKa. Der WDR betreut außerdem für ARD: PHOENIX  und  Einsfestival, für ARTE: 3sat, EinsPlus, tagesschau24 und für den ARD und ZDF den Kinderkanal Kika.

Täglich produziert der WDR 38 Stunden  Fernsehen und 149 Stunden Radio.

Es gibt Ausbildungsberufe in den Bereichen: Handwerk, Technik, Verwaltung bis zur Redaktion.

Ausbildungsberufe sind Fachangestelte/-r für Medien und Informationsdienst, Mediengestalter/-in in der Fachrichtung Bild und Ton, Fotograf/-in,Maler/-in,

Maskenbildner/-in, Elektroniker/-in für Betriebstechnik, Kaufleute für Büromanagement usw.

 

Als Regisseurin macht man eine Schulische Ausbildung, die 4 Jahre dauert.

Man arbeitet  in Aufnahmestudios,an wechselnden Einsatzorten (in Gebäuden oder im Freien),auf Bühnen und in Theatersälen.

Für diesen Beruf wird kein bestimmter Abschluss erwartet.

Die Meisten Unternehmen nehmen Auszubildene mit einer Allgemeinen Hochschulreife oder einer Fachhochschulreife an.

Die Voraussetzungen sind, dass man kreativ sein soll für die Entwicklung von Inszenierungen, Pädagogische Fähigkeiten und Kommunikationsfähigkeit für das Hineinversetzen einer Rolle, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen für Verhandlungen über Budget, Termine, Konzeption von Szenen, Organisatorische Fähigkeiten für die Planung von Dreharbeiten.IMG-20160309-WA0002

Außerdem sollte man in den Fächern Kunst gut sein, weil man Texte aus Drehbüchern in bewegte Bilder umsetzt. Deutsch braucht man beim arbeiten und schreiben von Drehbüchern. In der Ausbildung als Regisseurin verdient man keinen Verdienst.

 

 

Am 18.02.16 trafen wir uns um 13:30 Uhr am Neumarkt mit einem Teil meiner Klasse und der 8a.Begleitet wurden wir von Frau Gauder und gingen dann zusammen zum WDR Fernsehen. Am Anfang begrüßten wir uns und es wurde uns erklärt was beim WDR gemacht wird, einzelne Berufe wurden uns vorgestellt, verschiedene Arten von Sendungen haben wir uns auch angeschaut (Wettervorhersage, Nachrichten, Schalte).

Wir hatten die Möglichkeit uns einen WDR Beruf auszusuchen, weil wir eine eigene Sendung machen sollten. Ich übernahm den Beruf Regisseurin ich war wie die Chefin, weil es ohne mich keine Sendung gäbe. Ich hatte die Verantwortung für den Bereich Regie, wo die Technik war. Ich sammelte Informationen von einzelnen Bereichen wie: Schalte, News, Wetter usw. und gab sie dann an das Team Technik weiter. Informationen gab ich Allgemein auch weiter.

Vor unserer Generalprobe musste ich alle zusammen rufen und den Ablauf der Sendung erklären. Nach der Besprechung hatten wir unsere Generalprobe dort war es meine Aufgabe im Bereich Regie zu stehen bei dem Technik Team.

Ich sagte wann es los ging mit einzelnen Themen, wann kurz Pause war, wann die Pause zuende ging und ich sagte immer wann jeder seinen Einsatz bei der Sendung hat.

Als die erste Probe vorbei war, rief ich alle nochmal zusammen sagte, was gut war und was man verbessern könnte. Verbesserungsratschläge wurden gut aufgenommen.

Danach haben wir die Sendung gedreht es war keine Probe mehr.

Jeder war gut dabei und hat sein Bestes gegeben und seinen Beruf bzw.Stelle gut gemeistert. Am Ende des Tages verabschiedeten wir uns.

 

von Sakina (8B)

 

Comments are closed.